Schalterdosen richtig setzten

Schalterdosen richtig setzen

Schalterdosen werden für alle unterputz Geräte wie z.B. Schalter und Steckdosen, der Schalterprogramme gebraucht. Sie haben 68mm Durchmesser und es gibt Sie als Schalterdose mit einer Tiefe von 41mm oder als Schalterabzweigdose mit einer Tiefe von 63mm. Sie können einzeln installiert schalterdosewerden oder bis maximal 5 Dosen zusammen. Hierbei werden sie einfach über den Verbindungstunnel zusammengesteckt. Mehr  Schalterdosen in Kombination zusammen einbauen macht keinen Sinn da die Hersteller von Schalterprogrammen maximal 5 Fach Rahmen anbieten.

Montagehöhen Schalterdosen

Es gibt verschiedene Montagehöhen für Schalter Steckdosen Thermostate usw. Anbei ein paar Montagehöhen. Alle Maße ab Oberkante  Fertigfußboden

Lichtschalter                                     1,05m

Steckdose unten                              0,3m

TV/EDV Dosen unten                      0,3m

Thermostat                                       1,40m

Um das Loch für die Schalterdosen heraus zu stemmen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  1. Man kann das Loch mit einem speziellen Dosenbohrer heraus bohren. Dieser hat meistens einen Durchmesser von 72mm und kann so tief bohren dass auch eine Schalterabzweigdose in der Tiefe Platz hat.

Hierzu zeichnet man die Mitte der Dose an, da hier der Zentrierbohrer des Dosenbohrers angesetzt wird. Es muss darauf geachtet werden, dass von allen Seiten ca. 3,5cm dazu gerechnet werden müssen um die Mitte der Dose zu erhalten. Wenn die Schalterdosen auf „Kombination“ sitzen also aneinander gereiht. Sollte der Abstand von Mitte zu Mitte ca. 72mm betragen.

  1. Die Schalterdosen können auch einfach mit einem Meisel Hammer ausgestemmt werden. Um die Dosen sauber anzeichnen zu können sollte hierzu alle benötigte Dosen im Voraus zusammengesteckt werden. Die Höhe und der Abstand markieren die Dose/Dosen auf die Wand halte und den Umriss anzeichnen. Nun können die dosen entlang des Umrisses ausgestemmt werden. Die Öffnung sollte etwas Größer als die eigentliche Schalterdose sein damit diese noch ausgerichtet werden kann

Für beide Versionen sollte zum Anzeichnen unbedingt eine Wasserwaage benutzt werden. Damit die Schalterdosen dann auch gerade eingegipst werden können!

Wenn die Löcher in Größe und tiefe ausgestemmt wurden und die Schalterdosen rein passen. Können diese eingegipst bzw. ein gemörtelt  werden. In Außenbereichen oder Bädern sollte Mörtel benutzt werden. In sonstigen Räumen können die Schalterdosen eingegipst werden. Hier eignet sich besonders Elektriker Gips. Dieser ist schnell trocknend und man kann die Schalterdosen gut ausrichten. Schäume sollten zu Montage nicht benutzt werden. Diese können mit dem Putz der noch darauf kommt unter Umständen reagieren.

Beim eingipsen der Schalterdose sollte ebenfalls eine Wasserwaage und ein Meter benutzt werden. Damit die Dosen auf der richtigen Höhe und auch gerade sind. Die Schalterdosen sollte bündig mit dem Mauerwerk eingegipst werden, maximal 5mm rausstehend. Dabei sollte auch darauf geachtet werden dass die Neigung der dosen im „Wasser“ ist.

Zum Schluss sollten noch Putzdeckel auf die Schalterdosen aufgebracht werden. Damit man die Dosen nach dem Verputzen wieder findet und diese nicht voll mit Gips sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.