Rauchmelder sind Lebensretter

Rauchmelder Lebensretter

Auf den baulichen Brandschutz wird in Deutschland sehr großen Wert gelegt. Deshalb sind die baulichen Brandschutz-Standards ist in Deutschland auch sehr hoch und werden streng kontrolliert. Er verhindert die Brandausbreitung auf benachbarte Gebäude, aber die Personen im Inneren eines Gebäudes sind dadurch nicht geschützt. Im privaten Bereich ereignen sich besonders  in der Nacht die schlimmsten

Infografik Rauchmelder
Infografik Rauchmelder klick für größer

Brandkatastrophen. Der Menschliche Geruchssinn ist im Schlaf ausgeschaltet und somit kann er giftige Dämpfe und Gase nicht riechen. Dadurch sterben jeden Monat in der ganzen Bundesrepublik Deutschland ca. 40 Menschen. Sie ersticken an den giftigen Rauchgasen  bevor das eigentliche Feuer ausgebrochen ist.

Schon das Einatmen einer Lungenfüllung des giftigen Rauchgases kann tödlich sein. Aus diesem Grund ist die Gefahr nachts an einer Rauchvergiftung zu sterben erheblich.

Da Menschen nachts also den Brand nicht bemerken bzw. die Brandgase einatmen sind Rauchmelder in fast allen Bundesländern gesetzlich vorgeschrieben. Rauchmelderpflicht in Deutschland

Beim Kauf von Rauchmeldern sollten Sie darauf achten, dass Sie geprüft sind. Vor allem das VDS Prüfzeichen steht für höchste Qualität und Sicherheit. Mittlerweile gibt es auch das „Q-Label“ hier werden die Melder nach strengeren Richtlinien getestet. Im Brandfall alarmieren die Rauchmelder mit einem schrillem lautem Alarm ton (ca. 85dB). Dieser Alarm ton beendet Ihren Schlaf und gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Familie und sich selbst noch in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu benachrichtigen.

Hochwertige Melder haben mittlerweile eine 10 Jahres Lithium Ionen Batterie fest eingebaut. Somit entfällt der Lästige Batteriewechsel. Dies spart kosten und verursacht weniger Müll. Nach 10 Jahren Betriebszeit sollte ein Rauchmelder auf jeden Fall eh getauscht werden. Da das Gerät in dieser Betriebszeit sehr verschmutzt und die Zahl der Fehlalarme erheblich ansteigt. Der Ei Electronics EI650 und der Hekatron Genius H haben zusätzlich eine Elektronische Verschmutzungskompensation eingebaut.

Optische Sensoren

rauchmelder-streulichtprinzipDie meisten Rauchmelder funktionieren nach dem Streulicht Prinzip. Es kommen optische Sensoren zum Einsatz. Es werden regelmäßig Lichtstrahlen durch eine Messkammer gesendet, die im Normalfall nicht auf die Empfängerdiode treffen. treffen. Werden die Lichtstrahlen nun durch Rauch gestreut so treffen diese auf das Fotoelement. Ist dies der Fall wird der Alarm ton ausgelöst. Diese Vorgehensweise stellt sicher dass  der Rauchmelder zuverlässig im Brandfall auslöst, aber bei geringer Rauchbelastung wie zum Beispiel durch Zigaretten oder beim Kochen  kein Fehlalarm auslöst.

Rauchmelder Installation

Die Installation von handelsüblichen Rauchmeldern ist sehr einfach. Meistens liegen Befestigungsmaterialien gleich mit in der Verpackung. Optimal wäre es Rauchmelder gleich beim Hausbau mit einzuplanen um eine Optimale Position zu gewährleisten. So können sie einfach via Verkabelung vernetzt werden. Bei nachträglicher Installation werden meistens Funk Melder benutzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.